11 Dez 2020

Restomods – Moderne Technik, Klassisches Design

Sei es der Wechsel von Trommel- auf Scheibenbremse oder der Umbau des Zündverteilers von Unterbecherkontakt auf elektronisch kontaktlos: Was im kleinen Stil schon lange in heimischen Garagen stattfindet, wurde mit der Restomod Bewegung in den USA zu einer wachsenden Industrie. Der Begriff setzt sich aus Resto – für Restauration und Mod – für Modifikation zusammen. Dabei werden klassische Fahrzeuge restauriert und durch technische Modifikationen auf moderne Standards gebracht. Das Endprodukt ist ein Fahrzeug, das dem Originalzustand äußerlich sehr nahe kommt und unter dem Blech moderne, sichere und zuverlässige Technik verbirgt.

Porsche 911 von Singer Vehicle Design
(CC by- sa Alexander Migl) Porsche 911 von Singer Vehicle Desgin

Oldtimer-Liebhaber sind sich darin einig, dass in Zeiten, in denen Karosseriebauer nicht hunderte Normen zu passiver Sicherheit, CW-Wert oder Rückfahrsensoren beachten mussten, die schönsten Autos vom Band liefen. Restomodder wollen ein Fahrzeug im alten Design haben, welches dennoch kompromisslos im Alltag nutzbar ist. Dazu wird an der Karosse so wenig wie möglich verändert. Häufig werden lediglich die Spaltmaße verbessert oder die Radhäuser für größere Räder angepasst. In Sachen Antriebsstrang, Elektrik und Fahrwerk bleibt meist gar nichts vom Original übrig. Der damalige Stand der Technik ist heute meist überholt. So muss zum Beispiel die Starrachse mit Blattfeder der Einzelradaufhängung mit Federbein weichen, der alte Vergasermotor wird durch einen effizienten Einspritzer getauscht und beim Einparken hilft ab sofort eine elektronische Servolenkung. Mit der Modernisierung verbessern sich nicht nur Straßenlage und Fahrleistungen. Auch Sicherheitsfeatures wie ABS oder ESP lassen sich nun nachrüsten.

Im Innenraum wird von der Sitzbank ohne Kopfstütze und mit Beckengurt, auf 3-Punkt-Gurt und Sportsitz gewechselt. Um den originalen Look des Cockpits zu erhalten, wird die neue Elektrik geschickt hinter dem alten Armaturenbrett verborgen. Zur besseren Überwachung der Vitalwerte gibt es für viele US-Modelle bereits einen Umbausatz, von analogen Anzeigen auf ein digitales Kombiinstrument in passender Retro-Optik.

Porsche 911 von Singer Vehicle Design
(CC by- sa Matti Blume) Porsche 911 von Singer Vehicle Design

Immer mehr Unternehmen springen auf den Zug auf und entwerfen gezielt Teile für die Modernisierung von Oldtimern. Zum Beispiel hat “Holley Performance“ die “Stealth EFI“ Produktreihe entwickelt, eine Drosselklappe mit integrierter Einspritzung im originalen Vergaser-Design, damit beim Blick in den Motorraum der originale Look erhalten bleibt.
Bei “Roadstershop“ kann man einen fertigen Rahmen komplett mit neuem Fahrwerk und Motor ordern und unter seinen Oldie schrauben. Der Clou daran ist, dass Komponenten von modernen Serienfahrzeugen verwendet werden. Verschleißteile können in Zukunft also günstig beim Händler um die Ecke erworben werden. Um klassische Karosse und modernes Fahrgestell zu verbinden, sind oft spezialangefertigte Einzelteile nötig. Um Entwicklungszeit und Kosten dafür niedrig zu halten, werden immer häufiger verschiedenste 3D-Druck Verfahren genutzt. Mehr dazu findet ihr in unseren Artikeln zum Thema Rapid Prototyping.

Im Land der unbegrenzten Möglichkeiten wird es den Schraubern aus rechtlicher Sicht äußert leicht gemacht. In den meisten Staaten reichen Scheinwerfer und Nummernschilder aus, um als “Street Legal“ zu gelten. Bei einem Umbau solchen Umfanges gibt es in Deutschland bekanntlich viel größere Hürden zu meistern. Kosten für Einzelabnahmen und Abgasgutachten können schnell jedes Budget sprengen. Ein H-Kennzeichen kann man dann natürlich auch vergessen. Dennoch gibt es schon einige Werkstätten, die sich der Herausforderung gestellt haben und zum Beispiel komplett überholte Ford Mustangs der ersten Generation mit TÜV anbieten.

Wahren Puristen sind solche Umbauten selbstverständlich ein Dorn im Auge. Für sie macht die alte Technik gerade den Charme eines Oldtimers aus. Das bedeutet aber leider auch, dass die Klassiker dann seltener das Freie sehen. Mit der erhöhten Sicherheit und modernem Antrieb können Restomods das sonst so monotone Straßenbild mit gutem Gewissen verschönern und auch im Alltag genutzt werden.

Egal ob Restauration oder Modifikation, wenn Du beim Schrauben an Deinem Oldie nicht mehr weiter kommst, helfen wir Dir im Handumdrehen mit Ersatzteilen und Spezialanfertigungen in höchster Qualität! Besuche uns auf oldtimerparts.de für ein unverbindliches Angebot.