27 Mrz 2022

Optimierung der Kurbelgehäuseentlüftung (KGE) – Ölabscheider, Oil Catch Tank, Öl-Speichertank

Wie funktioniert die Kurbelgehäuseentlüftung und wozu wird Sie benötigt?

Bei Verbrennungsmotoren gibt es eine Entlüftung des Kurbelgehäuses, um die richtigen Druckverhältnisse einstellen zu können. Diese Kurbelgehäuseentlüftung (KGE) sorgt außerdem für die Ableitung, der im Motor entstehenden Leck-Gase. Diese Ölgase werden aus dem Kurbelgehäuse über ein Ventil abgeleitet.
Was passiert aber mit dem abgeleiteten Ölgas? Durch den Öl-Anteil im Gas, ist eine Ableitung nach außen nicht umweltbewusst. Das Öl würde durch die Kondensation in die Umwelt gelangen. Dies ist nicht TÜV-Konform und außerdem umweltschädlich. Deshalb werden geschlossene Systeme der Kurbelgehäuseentlüftung aufgebaut, bei denen die entstehenden Öl-Dämpfe in die Ansaugluft des Motors eingespeist werden. Es wird dem Kraftstoff-Luft-Gemisch zugeführt und in den Motor geleitet.
Es gibt je nach Hersteller und Model unterschiedliche Systeme, bei denen der Überdruck im Kurbelgehäuse dafür sorgt, dass die Membran des Ventils öffnet und den Öl-Dampf entweichen lässt. Ist der Druck nun wieder geringer, bleibt das Ventil geschlossen, bis wieder ausreichen Druck im Kurbelgehäuse aufgebaut wurde.

Was ist der Nachteil einer Serienmäßigen Kurbelgehäuseentlüftung?

Das Problem beim oben beschriebenen Entlüftungssystem ist, dass die in der KGE entstehenden Öl-Dämpfe ungefiltert in Ansaugluft des Motors zugeführt werden. Diese Zuführung kann dazu führen, dass die Drosselklappe verölt und das Kraftstoff-Luftgemisch des Motors sich verschlechtert. Der Motor verbrennt das Öl in der Verbrennung zwar mit, es verringert sich aber die Kraftstoffqualität und die Leistungsfähigkeit nimmt ab.
Besonders ist dies bei leistungsgesteigerten Motoren wie zum Beispiel Turbomotoren, die auf eine gute Kraftstoffqualität optimiert sind. Besonders negativ wirkt es sich bei Motoren aus, die auf Kraftstoff mit 98 oder 102 Oktan abgestimmt worden sind, um Leistungsfähigkeit zu optimieren. Wird dem Motor nun über die Ansaugluft der ungefilterte Öl-Dampf aus der Kurbelgehäuseentlüftung zugeführt, sinkt die Qualität des Benzin-Luftgemisches und der Motor fängt an zu Klopfen. Bei neueren Motoren gibt es eine Klopfregelung, die das ausgleicht. In jedem Fall kann es dadurch zu einem Leistungsverlust kommen und im schlimmsten Fall zu Beschädigungen am Ventiltrieb des Motors.

Wie kann man die Kurbelgehäuseentlüftung optimieren?

Eine gute Optimierungsmöglichkeit ist die Anwendung eines Ölabscheiders oder eines Öl-Speichertanks (engl. Oil catch tank). Diese Tanks werden in Reihe in den Kreis der Kurbelgehäuseentlüftung installiert. Idealerweise zwischen das Ventil der Entlüftung und der Ansaugluftzuführung, z.B. vor dem Ansaugkrümmer.

Öltank im Detail

In diesem Öltank wird das Öl gefiltert und gespeichert, es lagert sich also im Tank ab und kann später kontrolliert abgelassen werden, wenn der Tank voll ist. Hier gibt es verschiedene Funktionsprinzipien und Systeme, die man verwenden kann. Im Beispielfoto unten wurde der Ölabscheider über Silikonschläuche verbunden und gut zugänglich im Motorraum positioniert, um bei maximalem Füllstand das gesammelte Öl ablassen zu können.

Wir hoffen die Erläuterungen helfen euch eure Motoren ebenfalls zu optimieren! Bei Fragen zum Thema schreibt uns gerne ein Mail!

Bei Fragen zum Thema Ersatzteilrekonstruktion und 3D-Druck, sowie Digitalisierung von Ersatzteilen sendet uns gerne eine Online-Anfrage über unsere Ersatzteilanfrage.

Euer Oldtimerparts Team