Verzögerungen bei der Oldtimerrestauration durch fehlende Ersatzteile

3D-Druck für Ersatzteile schafft Abhilfe

Verzoegerungen bei der Oldtimerrestauration durch fehlende Ersatzteile

Probleme mit der Ersatzteilversorgung von Oldtimern und Youngtimern gibt es nicht nur in den Restaurationswerkstädten, sondern auch bei privaten Sammlern und Schraubern. Werkstätten machen sich häufig nicht mehr die Mühe schwer beschaffbare Ersatzteile zu suchen und geben diese Aufgabe direkt an Ihre Kunden weiter. Oldtimerparts bietet auf der Startseite eine spezielle, auf die Ersatzteilsuche abgestimmte Suchmaschine, mit der Sie ganz einfach mehrere Internetseiten nach Ihrem Ersatzteil durchsuchen können. Im Idealfall suchen Sie bequem nach Ihrer Ersatzteilnummer, alternativ ist aber auch eine Textsuche möglich und führt Sie in den meisten Fällen zum gesuchten Ersatzteil.

Ist Ihr Ersatzteil gar nicht auf dem Markt zu finden, bieten wir Ihnen die Möglichkeit einer Rekonstruktion Ihres Teils. Senden Sie uns hierzu gerne eine Anfrage über unsere Kontaktschnittstellen.

Die Verfügbarkeit von Ersatzteilen nimmt stetig ab, im Gegenteil dazu steht die Nachfrage. Im Jahr 2017 waren in Deutschland 431.000 Fahrzeuge mit H-Kennzeichen registriert. Die Tendenz ist ganz klar steigend, jährlich kommen ca. 30.000 neue Oldtimer auf die deutschen Straßen.

Die Oldtimerbranche boomt und immer mehr gefragte Youngtimer erreichen außerdem langsam die Altersgrenze von 30 Jahren. Selbst bei Fahrzeugen aus den 1990er Jahren fehlen häufig schon die Ersatzteile. Beispiele sind Audi 80, Opel Omega A, oder gar die immer beliebter werdenden Mercedes Benz W201 (190E). Schwierig zu bekommen sind beispielsweise Scheibendichtungen, Zierleisten, Chromteile, Spurstangen, Innenraum- und Instrumententeile sowie viele weitere Ersatzteile.

„Die Oldtimerszene wächst ungebrochen. Doch Ersatzteile sind häufiger nicht lieferbar oder sündhaft teuer.“ (Zitat: Haiko Prengel – Spiegel Online)

Im Artikel von Spiegel-Online wird ebenfalls deutlich, dass sich die Probleme bei der Ersatzteilversorgung immer weiter zuspitzen. Viele Liebhaber verkaufen Ihre Fahrzeuge bereits aus Mangel an Ressourcen für die Ersatzteilbeschaffung.

Wir möchten mit neuen Technologien Abhilfe schaffen. Sind digitale 3D-Modelle einmal erstellt ist es möglich Ersatzteile kosteneffizient und ohne Lagerhaltungskosten mittels additiver Fertigungsverfahren herzustellen. Wir erweitern unsere Datenbank, um immer mehr Teile auf Anfrage bereit stellen zu können. Wenn ein Ersatzteil noch nicht in der Datenbank ist, wird ein neues 3D-Model erstellt und Sie helfen somit gleichgesinnten Sammlern ebenfalls Zugang zum Ersatzteil zu erhalten. Privatpersonen und vor allem auch Oldtimerclubs und Verbände können so von unserem Angebot profitieren, da ein bestimmtes Ersatzteil meist auch bei mehreren Fahrzeugen an der Verschleißgrenze oder bereits defekt ist. Mit dem richtigen Ersatzteil steht auch der nächsten Hauptuntersuchung nichts mehr im Weg und Ihr Fahrzeug kann weiterhin auf den Straßen bewegt werden.

In diesem Sinne, viel Erfolg bei Ihrer Restauration und allzeit gute Fahrt wünscht Ihnen das Oldtimerparts Team!

Besuchen Sie gerne auch unsere weiteren Artikel zum Thema 3D-Druck und Rekonstruktion für Oldtimer und klassische Automobile

Blog

Im Blog berichten wir über die Erfahrungen im Bereich Rapid Prototyping und die genutzten Fertigungsverfahren bei der Ersatzteil Rekonstruktion.

Sie können kein geeignetes Ersatzteil auf dem Markt für Ihren Oldtimer finden?

Fragen Sie hier Ihre gewünschten Oldtimer Ersatzteile an!