11 Mai 2021

Ein ständiges Ärgernis – die Ersatzteilversorgung für Oldtimer

Dem ADAC zu Folge sind rund eine halbe Million Fahrzeuge mit Erstzulassung 1990 und älter auf deutschen Straßen unterwegs. Die Zahl von zugelassenen Oldtimern wächst jährlich um ca. 10 Prozent, ganz im Gegensatz zur Industrie rund um die benötigten Ersatzteile, um die rollenden Kulturgüter am Laufen zu halten. Altblechliebhaber aller Marken und Modelle sind frustriert über Lieferengpässe und horrende Preise für neue Oldtimer Ersatzteile.

Von Verschleißteilen mal ganz abgesehen, gibt es bei Old- und Youngtimer viele Teile, die ersetzt werden müssen. Der Zahn der Zeit nagt häufig an sämtlichen Teilen. Gummidichtungen trocknen aus, Kunststoffblenden werden spröde oder die einst verchromte Zierleiste ist nun rostbraun.

VW Bus
Volkswagen

Für die Hersteller gibt es keine rechtliche Mindestdauer, in der sie alle Ersatzteile für ein Modell liefern müssen. Üblich ist jedoch, dass die Erstausrüster und ihre Zulieferer Lagerbestände und die nötigen Werkzeuge für die Fertigung, bis 15 Jahre nach Produktionsende des jeweiligen Modells halten müssen. Danach ist angedacht, dass die jeweiligen Klassik-Abteilungen, wie z.B. Audi Tradition, VW-Classic Parts oder BMW Group Classic, die Versorgung übernehmen. Oft verkaufen diese aber lediglich lagernde Restbestände und geben selten eine neue Ersatzteilproduktionen in Auftrag. Wenn eine große Bandbreite an Modellen bedient werden soll, sind viele unterschiedliche Produktionsläufe mit kleinen Stückzahlen nötig. Dies betrachtet, zusammen mit den Kosten für die Lagerung, drückt die Gewinnmargen und macht eine Reproduktion für die ursprünglichen Serienfertiger uninteressant.
Verschleißteile sind auf Grund von Baukastenprinzip meist modellübergreifend passend. Damit ist der Markt größer und für viele Modelle von den Erstausrüstern noch zu guten Konditionen zu bekommen.

VW Käfer Produktion

Beim VW Käfer, dem in Deutschland am häufigsten zugelassenen Oldtimer, ist der Absatzmarkt so groß, dass sich die Oldtimer Ersatzteilversorgung im Vergleich zu den meisten anderen Fahrzeugmodellen durchaus noch lohnt. Im VW Online-Shop findet man so gut wie jedes Teil noch ein angebotenes Neuteil.
Gibt es aber zum Beispiel für Blechteile keine originalen Formen und Presswerkzeuge mehr, müssen unter hohem Aufwand neue gebaut werden. Damit die Teile bezahlbar und rentabel bleiben, wird oft an Umformschritten gespart. Hierbei kommt es dann zu bekannten Abweichungen im Bereich der Passgenauigkeit und Spaltmaßen bei Reparaturblechen für Oldtimer.

Die anderen Classic Abteilungen sehen den Mehrwert wieder originale Ersatzteile zu liefern, in der Kundenbindung. Ihren Studien zu Folge kauft der zufriedene Oldtimer Besitzer eher auch ein neues Fahrzeug derselben Marke. Bleibt nur abzuwarten ob das Motivation genug ist, die Produktion erschwinglicher Ersatzteile auch für seltenere Modelle wieder aufzunehmen.

Klassische Fertigung Autoteile

Die größte Hürde bei der Reproduktion von Teilen ist die extrem teure Herstellung der Werkzeuge die zur Fertigung benötigt werden. In Serienproduktion im Fahrzeugbau ist dies eine sehr gute Methode. Für die Fertigung von Kleinserien und Einzelstücken für seltene Klassiker aber gänzlich ungeeignet.

Umgehen lässt ich dieses Hindernis durch modernste Fertigungsverfahren. Gussteile aus Kunststoff oder Metall können ohne teure eigens angefertigte Werkzeuge, durch additive Fertigungsverfahren, umgangssprachlich 3D-Druck für Oldtimer Ersatzteile hergestellt werden.
Reparaturbleche wie z.B. Kotflügel können ganz ohne Formen und einer Tonnenschweren Presse durch inkrementelle Blechumformung reproduziert werden. Wenn Ihr mehr zu diesen Verfahren wissen wollt, schaut gerne in unsere Blogartikel rein.
Zusammenfassend lässt sich sagen, dass innovative Fertigungsverfahren sukzessive traditionelle Fertigungsverfahren im Kleinseriengeschäft ablösen werden. Digitale Warenhäuser lösen klassische Hochregallager ab und die Fertigung auf Anfrage wird den Ersatzteilmarkt revolutionieren. Gute Aussichten also für Oldtimer-Besitzer und Autofans!

Haben auch Sie defekte, optisch mangelhafte oder nicht mehr bestellbare Ersatzteile an Ihrem Fahrzeug? Dann senden Sie uns gerne eine über unser Anfrage Formular und wir melden uns zeitnah bei Ihnen!